Aus dem Gemeinderat

100. Geburtstag von Fritz Widmer-Mütschard
Am Sonntag, 6. Oktober 2019, konnte Fritz Widmer-Mütschard in der Reha-Pflegeklinik Eden in Ringgenberg seinen 100. Geburtstag feiern. Der Jubilar war lange Zeit aktiver Kunstturner und hat die Ehrenmitgliedschaft des Turnvereins Wilderswil erhalten. Ebenfalls zählt er seine langjährige Mitgliedschaft im Pilzkundeverein Wilderswil sowie seine Tätigkeit als amtlicher Pilzkontrolleur zu seinen früheren Freizeitbeschäftigungen. Zu den Hobbys von Fritz Widmer-Mütschard zählten Skifahren, Bergwandern sowie der Gemüse- und Blumengarten. Gemeindepräsidentin Marianna Lehmann hat ihm zusammen mit seinem Sohn Anton und dessen Ehefrau Lotti zu seinem hohen Geburtstag gratuliert und ihm die besten Wünsche der Bevölkerung und der Behörden von Wil­derswil überbracht.
Bild Wilderswil 3
Sohn Anton Widmer mit Ehefrau Lotti, Gemeindepräsidentin Marianna Lehmann, Jubilar Fritz Widmer-Mütschard.

Seniorenreise nach Engelberg
Ende August 2019 organisierte die Kultur- und Sozialkommission erneut die beliebte Reise. In diesem Jahr wurden die 76 teilnehmenden Seniorinnen und Senioren bei angenehmen Temperaturen und idealem Reisewetter zu einem Ausflug nach Engelberg eingeladen, wiederum begleitet von Gemeindepräsidentin Marianna Lehmann und Mitgliedern der Kultur- und Sozialkommission. Das feine Mittagessen wurde in der Wirtschaft zum Schweizerhaus eingenommen, selbstverständlich musikalisch umrahmt mit zwei Schwyzerörgeli, in diesem Jahr von Hannelore und Ernst Weingart. Entweder zu Fuss oder mit dem Car von Rubi Reisen konnte anschliessend ein Abstecher zum Kloster und zur Schaukäserei Engelberg unternommen werden.
Bild Wilderswil 2
Zeit für angeregte Gespräche vor dem Kloster Engelberg.
 
30 Jahre auf dem Camping Oberei
Kurt und Jasmine Wyss aus Oftringen haben 30 Jahre ihre Ferien in Wilderswil auf dem Camping Oberei verbracht und durften deshalb Mitte September 2019 im Rahmen einer kleinen Feier zu Ehrengästen ernannt werden. Dieses bemerkenswerte Ereignis steht stellvertretend für viele Ehrungen von langjährigen Gästen in unserer Gemeinde, welche insbesondere in den Ferienmonaten immer wieder durchgeführt werden dürfen. Die Einwohnergemeinde Wilderswil erfreut sich sehr über die treuen Feriengäste und wünscht Jasmine und Kurt Wyss wie auch allen übrigen Gästen immer wieder einen schönen Aufenthalt in der Gemeinde und unvergessliche Erlebnisse.
Bild Wilderswil 1
Kathrin Roth-Wellenreiter Camping Oberei, Gemeindepräsidentin Marianna Lehmann, Kurt und Jasmine Wyss, Nicole Wyss, Interlaken Tourismus.

Neue Kurtaxenverordnung
Gestützt auf bereits erfolgte und noch zu vollziehende Anpassungen im Kurtaxenreglement, hat der Gemeinderat beschlossen, eine neue Kurtaxenverordnung in Kraft zu setzen und damit die gleichen Rahmenbedingungen zu schaffen wie in den übrigen Gemeinden der Tourismus Organisation Interlaken. Hauptbestandteil der neuen Verordnung wird die Beschriftung der privaten Wohnungen und Unterkünfte für Feriengäste sein, insbesondere um die Lokalitäten einfacher und schneller zu finden und den Gästen auch rasch die notwendigen Informationen mitteilen zu können. Es ist geplant, innerhalb der Gemeinden Interlaken, Matten, Unterseen, Wilderswil, Gsteigwiler und Saxeten in den nächsten Monaten eine kurze öffentliche Vernehmlassung zur neuen Verordnung durchzuführen.

Einführung von Betreuungsgutscheinen
Auf Antrag der Kultur- und Sozialkommission hat der Gemeinderat vorerst im Grundsatz beschlossen, das kantonale System für Betreuungsgutscheine bei familienergänzender Kinderbetreuung einzuführen. Der genaue Einführungszeitpunkt und weitere Details werden nun von der zuständigen Kommission erarbeitet und anschliessend wiederum im Gemeinderat beraten.
 
5G-Mobilfunk
Im Zusammenhang mit dem Baubewilligungsverfahren zur Erstellung einer 5G-Antenne wurde der Gemeinderat angefragt, ob allenfalls eine öffentliche Informationsveranstaltung geplant sei und ob die Bewilligungspraxis an einer Gemeindeversammlung besprochen werden könne bzw. ob die Möglichkeit bestehe, wonach künftig die Gemeindeversammlung über entsprechende Baugesuche befinden könnte. Der Gemeinderat zeigt grosses Verständnis für die Bedenken rund um die neue Technologie und deren Auswirkungen. Im Rahmen des Baubewilligungsverfahrens wurde von der zuständigen Baukommission zudem ein negativer Amtsbericht zum Baugesuch für die Erstellung einer 5G-Antenne verfasst. Für die allfällige Baubewilligung ist das Regierungsstatthalteramt Interlaken-Oberhasli zuständig. Die Gesetzesgrundlagen erlauben es zudem nicht, die Bewilligungspraxis für einzelne Bauvorhaben zu ändern oder die Zuständigkeiten zu verschieben. Schon nur wegen der grossen zeitlichen Verzögerung wäre eine fristgerechte und damit gesetzeskonforme Behandlung von Baugesuchen durch eine Gemeindeversammlung nicht möglich. Da im Weiteren die 5G-Technologie nicht an den Gemeindegrenzen halt macht, sondern in der gesamten Region ein Thema ist, wird auf eine kommunale Informationsveranstaltung verzichtet – auch wegen der für die Gemeinde sehr geringen Einflussmöglichkeiten. Ein entsprechender Anlass hat vor wenigen Wochen bereits in einer Nachbargemeinde stattgefunden.
 
Interne Wechsel und Änderungen bei Mitarbeitenden
Auf den 1. Januar 2020 wird die Finanzverwaltung Wilderswil für die Einwohnergemeinde Niederried im Umfang von 30 Stellenprozenten und gegen Verrechnung die Arbeiten der Finanzverwaltung übernehmen. Aus diesem Grund wurde im Sommer 2019 eine entsprechende Stellenausschreibung publiziert und es konnten zahlreiche gute Bewerbungen entgegengenommen werden. Für den Gemeinderat Wilderswil hat sich nun jedoch eine optimale interne Lösung ergeben, welche die Kontinuität und das notwendige Fachwissen weiterhin bestens sicherstellt. Auf den 1. Januar 2020 reduziert Finanzverwalter Frank Siegenthaler seine Anstellung auf 80%, Verwaltungsangestellte Susanne Zurschmiede wechselt mit einer Anstellung von weiterhin 50 Stellenprozenten von der Bau- in die Finanzverwaltung und Verwaltungsangestellter Julian Steuri erhöht seine Anstellung innerhalb der Bauverwaltung auf 100%. Mit diesen internen Massnahmen können die erwähnten Arbeiten für die Einwohnergemeinde Niederried im gewünschten Umfang ausgeführt werden, ohne dass dadurch Einbussen bei der Finanz- oder bei der Bauverwaltung Wi­derswil in Kauf genommen werden müssen.
 
Somewhere in England – das BZI machts möglich
Nadin Kägi, Lernende im dritten Lehrjahr, befindet sich «somewhere in England» – konkret in der malerischen Gegend um Worthing im Süden des Landes. Das Bildungszentrum Interlaken (BZI) hat vier Lernenden die Teilnahme am Austauschprojekt «Movetia» ermöglicht. Im Rahmen des dreiwöchigen Aufenthalts wohnen die Lernenden in einer Gastfamilie, arbeiten halbtags in einem kaufmännischen Betrieb und besuchen ebenfalls halbtags eine Sprachschule. Im Blog des BZI berichtet Nadin Kägi über ihre Erlebnisse unter www.bziblog.com/blog/author/Nadin-
Kägi.
 
Verschiedenes
  • Herbert Thomas, Unterdorfweg 1, hat durch Beschluss der Polizei- und Militärdirektion des Kantons Bern das Schweizer Bürgerrecht sowie das Bürgerrecht des Kantons Bern erhalten. Ebenfalls hat der Gemeinderat Wilderswil das Bürgerrecht der Einwohnergemeinde Wilderswil erteilt.
  • Die Strompreise für das Jahr 2020 wurden festgelegt. Für Kleinbezüger erhöht sich der Ansatz beim Hochtarif um 0,02 Rappen und beim Niedertarif um 0,42 Rappen pro Kilowattstunde. Der Ansatz bei Grossabnehmern steigt beim Hoch- und beim Niedertarif um je 0,22 Rappen pro Kilowattstunde. Die detaillierten Angaben sind bei den Reglementen und Verordnungen der Website ersichtlich.
  • Wegen wiederholter Wassereintritte zwischen den Gebäuden der Turn­halle und dem öffentlichen Schutzraum wurde eine Sanierung der Dämmung notwendig. Der Gemeinderat hat dazu einen Nachkredit von 40’000 Franken bewilligt.
  • Die Kreditabrechnung zur Erstellung der Ausweichstelle im Büelgässli wurde mit einer Überschreitung von knapp 3800 Franken genehmigt.
Folgende Baubewilligungen wurden in den letzten Wochen durch die zustän­di­gen Instanzen erteilt:
  • Carrosserie Stüssi AG, Bönigstrasse 13, Anbau unbewohnter An- und Nebenbau als Gaslager
  • Erich Grossniklaus, Hubelweg 12, Malerarbeiten Fassade
  • Hans und Daniela Inäbnit, Sandweg 2, Einbau 2-Zimmer-Wohnung in be­stehende Heudiele
  • Reinhold Künzle, Rugenstrasse 37, energetische Sanierung Gebäudehülle, Einbau von drei Fenstern und einer Balkontüre, Ersatz Ölheizung durch Wärmepumpe
  • Sebastian Meier, Oberdorfstrasse 36, Einbau Fenster Südseite und Einbau Glasschiebetüre Ostseite
  • Hans Rudolf Michel, Wydistrasse 14, Fassadenrenovation mit neuer Fassadendämmung und neuer Holzschalung und neuer Dachkonstruktion