Aus dem Gemeinderat

An der Gemeindeversammlung vom 27. Mai 2019 haben 56 Personen oder 3,03% der Stimmberechtigten teilgenommen. Folgende Beschlüsse sind gefasst worden:

  • Die Erfolgsrechnung 2018 mit einem Ertragsüberschuss im Gesamthaushalt von rund 312’000 Franken wurde ohne Gegenstimme genehmigt. Der Bilanzüberschuss beträgt unverändert 2,80 Millionen Franken. Ebenfalls einstimmig genehmigt wurde die Investitionsrechnung 2018 mit Nettoinvestitionen von rund 1,54 Millionen Franken.
  • Für die Erweiterung des Leitungsnetzes der Wasser- und Elektrizitätsversorgung im Bereich der 2. Etappe der Industriestrasse wurde ein Investitionskredit von 196’000 Franken gesprochen.
  • Die Leitung der Abwasserentsorgung in der Wydistrasse Ost muss saniert werden. Ebenfalls ist der Bau einer Pumpe beim Musterplatz notwendig. Für diese Arbeiten haben die Stimmberechtigten einen Investitionskredit von 380’000 Franken gesprochen.
  • Zur Instandstellung der grossen Schneckenpumpe im Pumpwerk der Abwasserentsorgung wurde ein Investitionskredit von 173’200 Franken gesprochen.
  • Die Notwendigkeit der Fahrzeugbeschaffung für den Werkhof wurde eingehend diskutiert. Nach verschiedenen Voten für und gegen die Beschaffung resultierten in der Abstimmung gleichviele Ja- wie Neinstimmen. Anstelle eines Stichentscheides entschloss sich die Versammlungsleitung, das Geschäft zur Überarbeitung zurückzuziehen.
  • In den Orientierungen sind die Anwesenden von Gemeindepräsidentin Marianna Lehmann über die Ergebnisse und Massnahmen aus dem Dorfgespräch informiert worden. Gemeinderat Stefan Imboden orientierte die Anwesenden anschliessend über den aktuellen Stand beim Neubau des Betriebsgebäudes.
 
Lehrstelle im Werkhof an Max Knöpfli vergeben
Max Knöpfli aus Bönigen hat die Lehrstelle als Fachmann Betriebsunterhalt EFZ mit der Fachrichtung Werkdienst erha­l­ten. Der Gemeinderat Wilderswil und das Team des Werkhofs wünschen Max Knöpfli schon heute eine erfolgreiche Ausbildungszeit und freuen sich auf seine Mitarbeit ab Sommer 2019.

Bild Max Knoepfli v2 web
Max Knöpfli

 
Die Burgergemeinde hat der Einwohnergemeinde die Lokalitäten der Gemeindeverwaltung gekündigt
Mit einer einjährigen Kündigungsfrist hat die Burgergemeinde Wilderswil der Einwohnergemeinde Wilderswil völlig überraschend die Lokalitäten der Gemeindeverwaltung an der Kirchgasse 31 gekündigt und diesen Schritt mit der Sanierung der Liegenschaft begründet. Nach einer bisherigen Mietdauer von ca. 55 Jahren erscheint dieser vorgängig nicht mündlich angekündigte Schritt doch sehr überraschend und nicht nachvollziehbar. Der Gemeinderat Wilderswil wird nun die verschiedenen Möglichkeiten eingehend prüfen und selbstverständlich auch das Gespräch mit dem Burgerrat suchen und dabei versuchen, eine einvernehmliche Lösung zu finden.
 
7. Wirtschafts- und Gewerbeapéro
Bereits zum siebten Mal fand Anfang Mai 2019 der beliebte und sehr gut besuchte Wirtschafts- und Gewerbeapéro statt – dieses Jahr unter dem Slogan «Wilderswil hilft aus der Luft». Die Teilnehmenden wurden aus erster Hand über die Aufgaben und Tätigkeiten der Rega-Einsatzbasis Wilderswil informiert. Basisleiter Rick Maurer und seine Crew gaben dabei interessante Einblicke in ihre tägliche und sehr oft äusserst herausfordernde Arbeit als Retter der Lüfte.

Bild Rega web
Rega-Einsatzbasis Wilderswil.
Foto: Rick Maurer
 
Verschiedenes
Der Gemeinderat hat die unter der Federführung der Einwohnergemeinde Wimmis formulierte Resolution zum Erhalt der Gemeindevielfalt mitunterzeichnet und zuhanden des Grossen Rates und des Regierungsrates des Kantons Bern verabschiedet.