Aus dem Gemeinderat

Neuzuzügerabend, Seniorenreise und Jungbürgerfeier
Mitte August wurden die Zuzügerinnen und Zuzüger der letzten zwölf Monate zu einem Willkommensabend eingeladen. Nach einer interessanten und geführten Besichtigung der alten Mühle wurden die neuen Gemeindebürger offiziell in Wilderswil begrüsst und zu einem Apéro mit einfachem Nachtessen in der Schmiedmatte eingeladen.

Seniorenreise zum Giessbach bei schönstem Herbstwetter

Wiederum organisierte die Kultur- und Sozialkommission den geschätzten Ausflug. In diesem Jahr wurden die 70 teilnehmenden Seniorinnen und Se­nioren zu einem Ausflug ins Grand-Hotel Giessbach eingeladen. Das feine Mittagessen wurde im Salon Davinet serviert – traditionell umrahmt vom Schwyzerörgeliduo Bänzli und Ernst Weingart. Auch die arabischen Touristen hatten ihre Freude an der schweizerischen Folklore. Nach dem köstlichen Dessert blieb genug Zeit, um die herrliche Aussicht auf den Brienzersee zu geniessen oder einen Spaziergang zu den Giessbachfällen zu unternehmen.

121587f Bild1 WEB
Wunderbare Aussicht auf den Brienzersee

Jungbürgerfeier mit dem Jugend­parlament
Am Freitag, 14. September 2018, fand die beliebte Jungbürgerfeier statt. Nach einem alkoholfreien Willkommensapéro wurden die 14 Jungbürgerinnen und Jungbürger zusammen mit den Mitgliedern des Gemeinderates in vier verschiedene Teams zur ersten Bowlingrunde ausgelost. Patricia Mutti nahm als Vertreterin des Jugendparlaments Berner Oberland ebenfalls an der unterhaltsamen Feier teil. Vor dem Nachtessen erläuterte sie die Tätigkeiten des Jugendparlaments und munterte die Jungbürgerinnen und Jungbürger dazu auf, ebenfalls politisch tätig zu werden.

121587f Bild2 WEB
Aufgestellte Jungbürgerinnen und Jungbürger zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern des Gemeinderates

Beim stärkenden Spaghetti- und Salatbuffet erfolgte die Analyse der ersten Runde – selbstverständlich gespickt mit zahlreichen Strikes und Spares – sowie die Festlegung der weiteren Spieltaktik. Im Anschluss an die Übergabe der Jungbürgerbriefe und -geschenke folgte der zweite Durchgang auf der Bahn.

121587f Bild3 WEB
Siegerteam mit Gemeinderat Walter Gruber

Nach der obligaten Rangverkündigung und dem feinen Dessert wurden die jungen Bürgerinnen und Bürger mit den besten Wünschen für die weitere Zukunft ins verdiente Wochenende verabschiedet.

Katja Schmied als Ortsquartiermeisterin und Verwaltungsangestellte gewählt
Auf die beiden ausgeschriebenen Stellen sind zahlreiche Bewerbungen eingegangen. Der Gemeinderat konnte die beiden Teilzeitstellen in Personalunion neu besetzen und die einheimische Katja Schmied als neue Ortsquartiermeisterin und Verwaltungsangestellte wählen. Katja Schmied bringt sowohl im administrativen als auch im militärischen Bereich die gewünschte Erfahrung mit. In den letzten 15 Jahren war die 41-jährige Mutter von zwei Kindern im Dienst der Kantonspolizei Bern tätig.

121587f Bild4 WEB
Katja Schmied

Ressortverteilung ab 1. Januar 2019
Wie bereits kommuniziert, wird Roger Jenni per 1. Januar 2019 neu im Gemeinderat Wilderswil Einsitz nehmen. Er wurde gestützt auf das Abstimmungs- und Wahlreglement im stillen Verfahren gewählt. Die bisherigen Ratsmitglieder werden ihre Ressorts beibehalten. Dadurch wird Roger Jenni per 1. Januar 2019 das Ressort Bildung übernehmen.

Überarbeitung von Reglementen

Anlässlich der Gemeindeversammlung vom 10. Dezember 2018 werden beim Wasser- und Abwasserreglement kleine Ergänzungen zur Genehmigung beantragt. Dabei handelt es sich insbesondere um Präzisierungen im Zusammenhang mit den gemeindeübergreifenden Ver- und Entsorgungsgebieten von Wasser und Abwasser zur Nachbargemeinde Matten. Weiter wurde
das 15-jährige Personalreglement überarbeitet und neu erstellt. Die zeitgemässe Fassung soll ebenfalls an der Gemeindeversammlung im Dezember 2018 genehmigt werden.

Verschiedenes

  • Dem Entwurf des teilrevidierten Bauinventars 2020 wurde auf Antrag der Baukommission zugestimmt.
  • Im Zusammenhang mit den Betriebs- und Investitionsbeiträgen an das Eissportzentrum Bödeli musste ein Nachkredit im Umfang von 22’600 Franken gesprochen werden.
  • Für den Begräbnisgemeindeverband Gsteig-Interlaken war ebenfalls ein Nachkredit nötig. Die Betriebskosten sind um 10’000 Franken zu tief budgetiert worden.

Folgende Baubewilligungen wurden in den letzten Wochen durch die zuständigen Instanzen erteilt:
  • Genossenschaft Migros Aare, Haupt­strasse 27, Erweiterung Park­platz, Erstellen Unterflursammelstelle, Montieren von Fahnen und Pylon
  • Lörtscher Peter und Melanie, Kirchgasse 50b, Ersatzanlage Solarkollektoren aufgeständert
  • von Allmen Schreinerei AG, Sydachstrasse 1/Dorfmattenstrasse 2a, Rückbau Wohn- und Ge­schäfts­haus und Neubau von zwei Mehrfamilienhäusern mit Autoeinstellhalle