Suchenx

Bönigen (6)

Einwohnergemeinde

Öffentliche Planauflage Teilrevision Ortsplanung: Zonenplan Gewässerraum

Der Gemeinderat von Bönigen bringt gestützt auf Art. 60 BauG vom 9. Juni 1985 die Teilrevision der baurechtlichen Grundordnung der Gemeinde Bönigen zur öffentlichen Auflage.

Die Auflage umfasst die folgenden Unterlagen:

  • Änderung Baureglement
  • Zonenplan Gewässerraum

Weitere Unterlagen:

  • Erläuterungs- und Mitwirkungsbericht
  • Vorprüfungsbericht vom 9. April 2019

Die Akten liegen während 30 Tagen, vom 14. August bis 16. September 2019, in der Gemeindeverwaltung Bönigen öffentlich auf.

Einsprachen und Rechtsverwahrungen sind schriftlich und begründet innerhalb der Auflagefrist bei der Gemeindeverwaltung Bönigen einzureichen. Eine Einsprache bzw. eine Rechtsverwahrung hat das Vorhaben eindeutig zu bezeichnen, auf welches Bezug genommen wird. Gegebenenfalls sind mehrere Einsprachen bzw. Rechtsverwahrungen einzureichen.

Allfällige Einspracheverhandlungen finden am 4. Oktober 2019 statt.

Gemeinderat Bönigen

Publiziert am 15.08.2019

Baupublikation

Gesuchsteller: Erich Michel, Tellstrasse 54, 8400 Winterthur.

Projektverfasserin: Forum 4 AG für Architektur, Rosenstrasse 2, 3800 Interlaken.

Bauvorhaben: Abbruch Nebengebäude und Anbau von 2 Wohnungen, Umbau Wohnungen vom best. Gebäude, Erstellen von 5 Abstellplätzen.

Standort: Friedheim 11, Parzelle Nr. 268, Koordinaten: 2‘634‘625 / 1‘170‘705.

Zone: Kernzone C.

Gefahrengebiet: Gefährdungszone Gelb, geringe Gefährdung.

Beanspruchte Ausnahmen:

  • Unterschreiten der Raumhöhe (Art. 67 BauV), bestehende Rechtswidrigkeit
  • Unterschreiten des Strassenabstands (Art. 24 GBR), bestehende Rechtswidrigkeit
  • Nichteinhalten Dachgestaltung (Art. 39 GBR)

Vorgesehene Gewässerschutzmassnahmen: bestehender Anschluss.

Schutzzone: Gewässerschutzzone A.

Auflageort und Einsprachestelle: Bauverwaltung Bönigen, Interlakenstrasse 6, 3806 Bönigen.

Auflage- und Einsprachefrist bis 9. September 2019.

Es wird auf die Gesuchsakten und die aufgestellten Profile verwiesen. Einsprachen und Rechtsverwahrungen, ebenfalls allfällige Begehren um Lastenausgleich, sind schriftlich und begründet im Doppel innerhalb der Auflage- und Einsprachefrist einzureichen. Lastenausgleichsansprüche, die der Gemeindebehörde innert der Einsprachefrist nicht angemeldet werden, verwirken (Art. 31 Baugesetz).

Begriff des Lastenausgleichs gemäss Art. 30 und 31 Baugesetz:

Nutzt ein Grundeigentümer einen Sondervorteil, der ihm durch eine Ausnahmebewilligung, eine Überbauungsordnung oder sonst wie in wesentlicher Abweichung von örtlichen Bauvorschriften zulasten eines Nachbarn eingeräumt ist, so hat er diesen Nachbarn zu entschädigen, wenn die Beeinträchtigung erheblich ist.

Bauverwaltung Bönigen

Publiziert am 15.08.2019

Einwohnergemeinde

Zurückschneiden von Bäumen, Sträuchern und Hecken

Es ist erstaunlich, wie schnell Bäume, Sträucher und Hecken wachsen können!

Gemeindevertreter haben deshalb in den letzten Wochen das Zurückschneiden von Bäumen, Sträuchern und Hecken im Strassenbereich geprüft. Leider sind seit der Aufforderung im Mai 2019 noch nicht alle Pflanzen zurückgeschnitten worden. Die Strassenanstösser werden deshalb aufgefordert, folgende Bestimmungen zu beachten:

Bäume, Sträucher und Anpflanzungen, die zu nahe an Strassen stehen oder in den Strassenraum hineinragen, gefährden die Verkehrsteilnehmer, aber auch Kinder und Erwachsene, die aus verdeckten Standorten unvermittelt auf die Strasse treten. Zur Verhinderung derartiger Verkehrsgefährdungen schreibt das Strassenbaugesetz vom 4. Juni 2008 unter anderem vor:

  • Hecken, Sträucher, Anpflanzungen müssen seitlich mindestens 50 cm Abstand vom Fahrbahnrand haben. Überhängende Äste dürfen nicht in den über der Strasse freizuhaltenden Luftraum von 4,50 m Höhe hineinragen; über Geh- und Radwegen muss eine Höhe von 2,50 m freigehalten werden.
  • Die Wirkung von Strassenbeleuchtung und Signalisationen dürfen nicht beeinträchtigt werden.
  • Bei unübersichtlichen Strassenstellen, insbesondere bei Kurven, Kreuzungen, Bahnübergängen, dürfen höher wachsende Bepflanzungen aller Art inkl. Geäste die Verkehrsübersicht nicht beeinträchtigen, weshalb ein je nach den öffentlichen Verhältnissen ausreichender Seitenbereich freizuhalten ist.

Die Äste und andere Bepflanzungen müssen bis spätestens Ende September auf das vorgeschriebene Lichtmass zurückgeschnitten sein.

Bei gefährlichen Strassenstellen sind Bäume, Grünhecken, Sträucher, gärtnerische und landwirtschaftliche Kulturen in einem genügend grossen Abstand gegenüber der Fahrbahn anzupflanzen, damit nicht ein Zurückschneiden bzw. ein vorzeitiges Mähen erfolgen muss. Der Grundeigentümer hat Bäume und grössere Äste, welche dem Wind und den Witterungseinflüssen nicht genügend Widerstand leisten und auf die Verkehrsfläche zu stürzen drohen, rechtzeitig zu beseitigen. Er hat die Verkehrsfläche von hinuntergefallenem Reisig und Blattwerk (im Herbst) zu reinigen.

Im Weiteren verweisen wir auf den Abfallkalender (Skizze Rückseite).

Die Bauverwaltung Bönigen, Telefon 033 826 10 02, gibt Ihnen gerne Auskunft.

Unterlässt der Eigentümer der Bäume und Sträucher das rechtzeitige Zurückschneiden, so wird die Arbeit nach vergeblicher schriftlicher Aufforderung auf seine Kosten durch Mitarbeiter des Werkhofs besorgt. Ein Entschädigungsanspruch kommt dem Eigentümer der Bäume oder Sträucher nicht zu.

Die Mitarbeiter der Bauverwaltung und des Werkhofs werden weitere Kontrollen betreffend die erwähnten Vorschriften durchführen.

Bauverwaltung Bönigen

Publiziert am 15.08.2019

Baupublikation

Gesuchsteller: Erich Michel, Tellstrasse 54, 8400 Winterthur.

Projektverfasserin: Forum 4 AG für Architektur, Rosenstrasse 2, 3800 Interlaken.

Bauvorhaben: Abbruch Nebengebäude und Anbau von 2 Wohnungen, Umbau Wohnungen vom best. Gebäude, Erstellen von 5 Abstellplätzen.

Standort: Friedheim 11, Parzelle Nr. 268, Koordinaten: 2‘634‘625 / 1‘170‘705.

Zone: Kernzone C.

Gefahrengebiet: Gefährdungszone Gelb, geringe Gefährdung.

Beanspruchte Ausnahmen:

  • Unterschreiten der Raumhöhe (Art. 67 BauV), bestehende Rechtswidrigkeit
  • Unterschreiten des Strassenabstands (Art. 24 GBR), bestehende Rechtswidrigkeit
  • Nichteinhalten Dachgestaltung (Art. 39 GBR)

Vorgesehene Gewässerschutzmassnahmen: bestehender Anschluss.

Schutzzone: Gewässerschutzzone A.

Auflageort und Einsprachestelle: Bauverwaltung Bönigen, Interlakenstrasse 6, 3806 Bönigen.

Auflage- und Einsprachefrist bis 9. September 2019.

Es wird auf die Gesuchsakten und die aufgestellten Profile verwiesen. Einsprachen und Rechtsverwahrungen, ebenfalls allfällige Begehren um Lastenausgleich, sind schriftlich und begründet im Doppel innerhalb der Auflage- und Einsprachefrist einzureichen. Lastenausgleichsansprüche, die der Gemeindebehörde innert der Einsprachefrist nicht angemeldet werden, verwirken (Art. 31 Baugesetz).

Begriff des Lastenausgleichs gemäss Art. 30 und 31 Baugesetz:

Nutzt ein Grundeigentümer einen Sondervorteil, der ihm durch eine Ausnahmebewilligung, eine Überbauungsordnung oder sonst wie in wesentlicher Abweichung von örtlichen Bauvorschriften zulasten eines Nachbarn eingeräumt ist, so hat er diesen Nachbarn zu entschädigen, wenn die Beeinträchtigung erheblich ist.

Bauverwaltung Bönigen

Publiziert am 08.08.2019

Einwohnergemeinde

Gebührenpflicht nächtliches Dauerparkieren

Das regelmässige Parkieren in der Nacht auf öffentlichen Parkplätzen der Einwohnergemeinde Bönigen ist gebührenpflichtig. Als regelmässiges Parkieren gilt das Abstellen von Fahrzeugen während mehr als drei Nächten innerhalb von 30 Tagen. Für schwere oder motorlose Fahrzeuge wird ab drei Nächten eine Sonderbewilligung der Sicherheitskommission benötigt. Parkierte Fahrzeuge ausserhalb der markierten Parkfelder sind widerrechtlich abgestellt und werden nach dem Strassenverkehrsgesetz geahndet und der Kantonspolizei gemeldet.

Die Kosten für die Jahresparkkarte Personenwagen (bis 3.5 t) beträgt Fr. 300.–. Die Parkkarten können bei der Gemeindeverwaltung Bönigen bezogen werden. Informationen zu Parkkarten erhalten Sie unter Telefon 033 826 10 00.

Sicherheitskommission Bönigen

Publiziert am 02.08.2019

Einwohnergemeinde

Öffnungszeiten Nationalfeiertag 2019

Die Gemeindeverwaltung bleibt infolge des Nationalfeiertages wie folgt geschlossen:

Mittwoch, 31. Juli 2019: ab 16.00 Uhr

Donnerstag, 1. August 2019: ganzer Tag geschlossen

Freitag, 2. August 2019: ganzer Tag geschlossen

Ab Montag, 5. August 2019, sind wir wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie da.

Wir wünschen der Bevölkerung einen festlichen Nationalfeiertag.

Gemeindeverwaltung Bönigen

Publiziert am 02.08.2019

Archivierte Publikationen, die bis Januar 2017 erstellt wurden, finden Sie u. a. hier.
Zurück