banner statisch buch

Aus dem Gemeinderat

Änderungen in der Forstabteilung
Mit dem durch die Gemeindeversammlung beschlossenen und geplanten Anschluss der Einwohnergemeinde Ringgenberg an die Forstbetriebs-Gemeinschaft Bödeli Plus gibt es Veränderungen bei der Organisation und dem Gemeindepersonal.
Der bisherige Revierförster Fritz Fankhauser verlässt nach 19 Jahren die Einwohnergemeinde Ringgenberg per 30. April 2019. Auch auf diesem Wege wird dem scheidenden Förster für seinen Einsatz zum Wohle des Revierwaldes herzlich gedankt.
Der Reviervertrag mit der Waldabteilung Alpen wird per 30. April 2019 im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst. Die Waldabteilung Alpen wird danach zuständig für die kantonalen Aufgaben, welche in der Zeit vom 1. Mai bis 31. Dezember 2019 durch den Revierförster von Oberried, Norbert Hildebrand, Ansprechpartner für forstliche Fragen und Beo Wald & Holz GmbH, Lukas Hug, für die betrieblichen Belange, wahrgenommen werden.
Die Gemeindemitarbeiter Forstwart Balz Steiner und der Lernende Forstwart Hannes Michel werden ab 8. April 2019 bei der Baugruppe und somit dem Werkhofleiter Thomas Schmocker unterstellt. Forstwart Werner Rüegsegger wird nach seiner schweren Krankheit im Rahmen einer Frühintervention beim Friedhofgärtner und beim Sigristen Andreas Grossniklaus wieder in den Arbeitsprozess integriert.

Richtlinien Beschaffungswesen erlassen
Im Rahmen des Beschaffungswesens wollte der Gemeinderat nebst den gesetzlichen Grundlagen auch Leitplanken für die gemeindeeigenen Organe erstellen.
Die finanziellen Befugnisse in den Kommissionen sind gemäss Anhang I der Gemeindeordnung klar und liegen bei der
Ver­wendung von Budgetkrediten bis 15’000 Franken im Einzelfall.
Im Rahmen der Beschaffung ist bis 15’000 Franken im Minimum eine Offerte einzuholen, im Finanzrahmen darüber sind wenn möglich drei Offerten einzuverlangen. Die Vergabe erfolgt unter Berücksichtigung von Qualität und Nachhaltigkeit. Im freihändigen Verfahren kann bis 5 % von der günstigsten Offerte abgewichen werden.
Der Gemeinderat genehmigte die Richtlinien Beschaffungswesen und verabschiedet sie zum Vollzug.