Aus dem Gemeinderat

Kirchgemeinde Ringgenberg
Der Gemeinderat konnte mit der Kirchgemeinde Ringgenberg eine Vereinbarung betr. Stimmregisterführung und weiteren Datenverarbeitungen abschliessen. Für die zurückgetretene Sekretärin der Kirchgemeinde schloss der Gemeinderat mit der Kirchgemeinde einen befristeten Dienstleistungsvertrag für die Führung des Sekretariats der Kirchgemeinde ab. Es ist vorgesehen, dass diese Dienstleistung nach der Reorganisation in der Kirchgemeinde Ringgenberg, voraussichtlich im Sommer 2019, wieder durch die Kirchgemeinde selbst ausgeführt wird.

Umgestaltung Rast- und Badeplatz Säge
Der Gemeinderat vergab die Baumeisterarbeiten an die Firma Gerber + Troxler Bau AG, Bönigen. Die Arbeiten werden durch das Fischereiinspektorat und den Renaturierungsfonds begleitet und entsprechen den Vorgaben des Renaturierungsdekrets. Nebst der Erneuerung der Infrastruktur schafft das Projekt wertvolle Flachufer durch den Rückbau bestehender Ufermauern. Durch Beiträge von Bund und Kanton sowie des Renaturierungsfonds verbleiben der Gemeinde wenig Restkosten.

Änderungen im Wanderwegnetz
Der Kanton Bern ist daran, den Richtplan der Wanderwege anzupassen. Die Gemeinde hat die Möglichkeit, das Netz zu überprüfen. Die Berner Wanderwege haben Vorschläge der Änderungen eingereicht. Zudem wurde auch über die Schaffung eines Dorfweges z.B. mit dem Namen «Burgenweg» beraten.
Auf Antrag der Baukommission hat der Gemeinderat die Änderungen genehmigt. Der Verkehrsverein wurde in die Vernehmlassung miteinbezogen.

Statistisches
Der Gemeinderat Ringgenberg tagte im Jahr 2017 an 18 Sitzungen bei durchschnittlicher Sitzungsdauer von 3 Stunden und 30 Minuten. Es wurden total 263 Geschäfte behandelt, im Jahr 2016 waren es 274 und im Jahre 2015 292. Die Mehrheit der Geschäfte kam aus der Abteilung Organisation und Bau und Raumplanung. In der Gemeinde wurden 49 Baugesuche eingereicht, 3 Projektänderungen und 5 Bauvoranfragen behandelt.

Gemeinde-Tageskarten
Bis anhin kostete die Gemeinde-Tageskarte 44 Franken. Der Gemeinderat stellte fest, dass die Handhabung des Verkaufs an Auswärtige und Einheimische in den umliegenden Gemeinden unterschiedlich ist.
Die Auslastung liegt in Ringgenberg in den Monaten März bis Oktober zwischen 97.5% und 100%. In den übrigen Monaten ist die Auslastung mit rund 90% wesentlich tiefer. 60% der Tageskarten werden an Einheimische verkauft, die restlichen an Auswärtige.
Der Gemeinderat beschloss, da der Verkauf von Tageskarten unbestritten ist, weiterhin vier Tageskarten anzubieten, den Preis pro Tageskarte per 1. März 2018 jedoch auf 46 Franken zu erhöhen. Das Reservationssystem soll angepasst werden, damit die Einheimischen (PLZ 3805, 3852) frühestens 60 Tage und die Auswärtigen 14 Tage zum Voraus reservieren können. Die entsprechende Weisung wurde vom Gemeinderat angepasst und erlassen.

Schürmatta-Haus
Für die 2. Etappe Sanierung Schürmatta-­haus steht eine weitere Arbeitsvergabe an. Für die Wand- und Deckenverkleidungen im 2. OG und DG wurden die Arbeiten an Ernst Feuz, Goldswil, Holzbau und Bedachungen, vergeben.

Baugesuche
Folgende Baubewilligungen konnte die entsprechende Baubewilligungsbehörde ausstellen, teils mit Auflagen und/oder Bedingungen:
  • Garage Burgseeli AG, Goldswil, Hauptstrasse 71, Ersatz der best. Reklameträger
  • Ruedi und Ruth Bauen-Kolb, Goldswil, Hauptstrasse 59, Umbau der Wohnung im OG, neue Heizung, Flachdachanbau Nord mit Terrasse
  • Martin Imboden, Hauptstrasse 154, Abbruch und Neuaufbau Scheune mit der Nutzung als Doppelgarage
  • Kurt und Astrid Steiner, Goldswil, Talstrasse 17, Renovation/Umbau best. Haushälfte, Anbau unterirdischer Autounterstand
  • Elsbeth Feuz-Zurbuchen, Hauptstrasse 144, Umnutzung Verkaufsladen in Wohnbereich
  • Erhard Nufer, Bellevuestrasse 12, Ersatz Heizungsanlage mit Pellets
  • Einwohnergemeinde Ringgenberg, Sanierung Wanderweg Beundenstrasse zur Seeburg
  • Kurt Schlüchter, Seestrasse 60, Ersatz der Heizungsanlage durch eine Luft-Wasser-Wärmepumpe, Aussenaufstellung
  • Antonietta und Pieric Grosjean, Gartenstrasse 2, Ersatz der Heizungsanlage durch eine Split-Wärmepumpe, Aussenaufstellung, energetische Sanierung Dach und Fassaden
  • Barbara Häberli/Stefan Wyss und Lansdown Nigel, Burgweg 33/35, Anbau Carport an best. Wohnhaus Nr. 35, Neubau Stützmauer
  • Walter Bühler-Abegglen, Obdorfstrasse, Neuerstellung von 3 Autoabstellplätzen
  • Patrik Zimmermann, Hauptstrasse 257, Einbau einer Türe anstelle eines Fensters
  • Robert und Tiziana Flück-Amacher, Seestrasse 46, Änderung Balkongeländer
  • Walter Schmocker, Goldswil, Hob­achergasse 2, Abbruch/Wiederaufbau Anbau auf der Nordseite

Wünsche
Der Gemeinderat wünscht der Leserschaft und allen Bürgerinnen und Bürgern frohe Festtage.