Oberried (1)

Baupublikation

Bauherrschaft: Jürg Moser und Franziska Moser geb. Suter, Ägerten 1081C, 3825 Mürren.

Bauvorhaben: Umbau und Sanierung Altes Schulhaus in Ebligen, Einbau Dusche/WC im EG / Erstellen gedeckter Containerunterstand (Ersatz) z. G. der Öffentlichkeit (Gemischte Gemeinde Oberried).

Standort: Hauptstrasse 15, 3855 Ebligen (Politische Gemeinde Oberried), Parzelle Nr. 1199, Kordinaten 2'642'200 / 1'178'100.

Zone: Dorfkernzone; schützenswertes K-Objekt.

Schutzzone: Gewässerschutzzone A.

Ausnahmen: Näherbau zu Parzellen Nr. 1578, zb Zentralbahn und Grenzbaurecht zu Parzelle Nr. 1196, Amacher.

Auflagestelle: Gemeindeverwaltung Oberried, Hauptstrasse 21, 3854 Oberried.

Einsprachestelle: Gemeinderat Oberried, Hauptstrasse 21, 3854 Oberried.

Auflage- und Einsprachefrist bis 19. März 2018.

Es wird auf die Gesuchsakten und die aufgestellten Profile verwiesen.

Erstwohnungpflicht: Die ganze Liegenschaft fällt unter die Bestimmungen der Erstwohnungs- und Zweitwohnungsauflagen (Gemeindebaureglement und eidg. Bestimmungen).

Einsprachen und Rechtsverwahrungen sind schriftlich und begründet innerhalb der Auflage- und Einsprachefrist einzureichen, ebenfalls allfällige Begehren um Lastenausgleich. Lastenausgleichsansprüche, die nicht innert der Einsprachefrist angemeldet werden, verwirken (Art. 31 Abs. 4a BauG). Bei Kollektiveinsprachen und vervielfältigten oder weitergehend identischen Einsprachen ist anzugeben, wer befugt ist, die Einsprechergruppe rechtsverbindlich zu vertreten (Art. 35b BauG).

Begriff Lastenausgleich gemäss Art. 30 und 31 Baugesetz: Nutzt ein Grundeigentümer einen Sondervorteil, der ihm durch eine Ausnahmebewilligung, eine Überbauungsordnung oder sonst wie in wesentlicher Abweichung von örtlichen Bauvorschriften zulasten eines Nachbarn eingeräumt ist, so hat er diesen Nachbarn zu entschädigen, wenn die Beeinträchtigung erheblich ist.

Oberried, 15. Februar 2018

Gemeindeverwaltung Oberried

Publiziert am 15.02.2018

Zurück