Grindelwald (8)

Baupublikation

Gesuchsteller: Ernst von Allmen, Blattenweidweg 31, 3818 Grindelwald.

Projektverfasserin: Brawand Zimmerei AG, Grindelwaldstrasse 64, 3818 Grindelwald.

Bauvorhaben: Neubau Auto-/Geräteunterstand, Neubau Stützmauer zur Strassenbankettsicherung.

Standort: Blattenweidweg 31, Parzelle Nr. 3396, Koordinaten 2‘642‘760 / 1‘163‘985.

Nutzungszone / Überbauungsordnung: Landwirtschaftszone.

Schutzobjekt: nein.

Schutzzone allgemein: nein.

Gewässerschutzzone: A.

Beanspruchte Ausnahmen:

  • Bauen ausserhalb der Bauzone (Art. 24 RPG)
  • Unterschreiten Strassenabstand (Art. 81 SG resp. Art. 23 GBR)

Auflage- und Einsprachestelle: Bauverwaltung, Spillstattstrasse 2, 3818 Grindelwald.

Auflage- und Einsprachefrist bis 15. Juli 2019.

Es wird auf die Gesuchsakten und die aufgestellten Profile verwiesen. Einsprachen und Rechtsverwahrungen sind schriftlich und begründet innerhalb der Auflage- und Einsprachefrist einzureichen, ebenfalls allfällige Begehren um Lastenausgleich. Lastenausgleichsansprüche, die nicht innert der Einsprachefrist angemeldet werden, verwirken. Bei Kollektiveinsprachen und vervielfältigten oder weitgehend identischen Einsprachen ist anzugeben, wer befugt ist, die Einsprechergruppe rechtsverbindlich zu vertreten (Art. 35b BauG).

Grindelwald, 4. Juni 2019

Bauverwaltung Grindelwald

Publiziert am 20.06.2019

Baupublikation

Gesuchsteller: Stephan Orth, Berblinger Strasse 1, D-83043 Bad Aibling.

Projektverfasserin: GriwaArchitektur AG, Dorfstrasse 20, 3818 Grindelwald.

Bauvorhaben: Umbau / Erweiterung Weidhaus (Einbau zusätzliche Wohneinheit), Einbau Wärmepumpe.

Standort: Hohbalmweg 20, Parzelle Nr. 6508, Koordinaten 2‘642‘342 / 1‘163‘822.

Nutzungszone / Überbauungsordnung: Landwirtschaftszone.

Schutzobjekt: nein.

Schutzzone allgemein: nein.

Gewässerschutzzone: B.

Beanspruchte Ausnahme: Bauen ausserhalb der Bauzone (Art. 24 RPG).

Auflage- und Einsprachestelle: Bauverwaltung, Spillstattstrasse 2, 3818 Grindelwald.

Auflage- und Einsprachefrist bis 15. Juli 2019.

Es wird auf die Gesuchsakten verwiesen. Einsprachen und Rechtsverwahrungen sind schriftlich und begründet innerhalb der Auflage- und Einsprachefrist einzureichen, ebenfalls allfällige Begehren um Lastenausgleich. Lastenausgleichsansprüche, die nicht innert der Einsprachefrist angemeldet werden, verwirken. Bei Kollektiveinsprachen und vervielfältigten oder weitgehend identischen Einsprachen ist anzugeben, wer befugt ist, die Einsprechergruppe rechtsverbindlich zu vertreten (Art. 35b BauG).

Grindelwald, 6. Juni 2019

Bauverwaltung Grindelwald

Publiziert am 20.06.2019

Baupublikation

Gesuchstellerin und Projektverfasserin: Wengernalpbahn AG, Harderstrasse 14, 3800 Interlaken.

Bauvorhaben: Geländeanpassung / Pistenkorrektur im Bereich Bustiglen. Mit dieser Erdverschiebung wird mehr Platz für die Präparierung der Skipiste geschaffen und die Produktion von technischem Schnee kann optimiert werden. Weiter wird eine Gefahrenstelle für den Skibetrieb entschärft.

Standort: Bustiglen, Parzelle Nr. 76, Koordinaten 2´640´462 / 1´160´141, Zone Überbauungsordnung Beschneiung Grund–Männlichen–Kleine Scheidegg.

Schutzzonen: Gewässerschutzzone A.

Ausnahmen:

  • Bauten und Anlagen am Gewässer (Art. 48 WBG/41c GSchV)
  • Eingriffe in Bestände geschützter Pflanzen (Art. 18 ff. NHG)
  • Eingriffe in Lebensräume geschützter Tiere (Art. 18 ff. NHG)

Auflagestelle: Gemeindeverwaltung Grindelwald, 3818 Grindelwald.

Einsprachestelle: Regierungsstatthalteramt Interlaken-Oberhasli, 3800 Interlaken.

Auflage- und Einsprachefrist bis 15. Juli 2019.

Es wird auf die Gesuchsakten verwiesen. Einsprachen und Rechtsverwahrungen sind schriftlich und begründet innerhalb der Auflage- und Einsprachefrist einzureichen, ebenfalls allfällige Begehren um Lastenausgleich. Lastenausgleichsansprüche, die nicht innert der Einsprachefrist angemeldet werden, verwirken. Bei Kollektiveinsprachen und vervielfältigten oder weitgehend identischen Einsprachen ist anzugeben, wer befugt ist, die Einsprechergruppe rechtsverbindlich zu vertreten (Art. 35b BauG). Hinweis: Bei der Profilierung werden Erleichterungen im Sinne von Art. 16 Abs. 3 BewD gewährt.

Regierungsstatthalteramt Interlaken-Oberhasli

Publiziert am 20.06.2019

Bergschaft Grindel

Ausserordentliche Bergschaftsversammlung

Achtung – Terminänderung!

Freitag, 28. Juni 2019, 20.00 Uhr, Pfarrschyr Grindelwald

Traktanden

  1. Wahl der Skibarpächter Bärgelegg
  2. Haggeld
  3. Verschiedenes

Nach der Versammlung findet noch wie üblich ein Umtrunk statt.

Vorstand Bergschaft Grindel

Publiziert am 20.06.2019

Baupublikation

Gesuchstellerin: Swisscom (Schweiz) AG, Alte Tiefenaustrasse 6, 3050 Bern.

Projektverfasserin: Hitz und Partner AG, Tiefenaustrasse 2, 3048 Worblaufen.

Bauvorhaben: Neubau Mobilfunkanlage mit neuen Antennen.

Standort: Station Schreckfeld, Parzelle Nr. 66, Koordinaten 2'647'962 / 1'167'666, Überbauungsordnung «Touristische Nutzung First».

Schutzzone: Gewässerschutzzone A.

Auflagestelle: Gemeindeverwaltung Grindelwald, 3818 Grindelwald.

Einsprachestelle: Regierungsstatthalteramt Interlaken-Oberhasli, 3800 Interlaken.

Auflage- und Einsprachefrist bis 22. Juli 2019.

Es wird auf die Gesuchsakten und die aufgestellten Profile verwiesen. Einsprachen und Rechtsverwahrungen sind schriftlich und begründet innerhalb der Auflage- und Einsprachefrist einzureichen. Bei Kollektiveinsprachen und vervielfältigten oder weitgehend identischen Einsprachen ist anzugeben, wer befugt ist, die Einsprechergruppe rechtsverbindlich zu vertreten (Art. 35b BauG).

Regierungsstatthalteramt
Interlaken-Oberhasli

Publiziert am 20.06.2019

Baupublikation

Gesuchstellerin: Danièle Cathy Nicklaus-Schmitter, 25 rue de la Haute Corniche, 67210 Obernai, Frankreich.

Projektverfasserin: Strack AG Liftsysteme, Ebnatstrasse 125, 8200 Schaffhausen.

Bauvorhaben: Montage Aussen-Treppenschrägaufzug auf neuen Fundamenten zur privaten Nutzung als Beförderungsaufzug.

Standort: Dorfstrasse 9, Parzelle Nr. 3564, Koordinaten 2'644'680 / 1'164'100.

Nutzungszone: W2 Wohnzone 2.

Schutzobjekt: nein.

Schutzzone allgemein: nein.

Gewässerschutzzone: B.

Beanspruchte Ausnahmen: keine.

Auflage- und Einsprachestelle: Bauverwaltung, Spillstattstrasse 2, 3818 Grindelwald.

Auflage- und Einsprachefrist bis 22. Juli 2019.

Es wird auf die Gesuchsakten verwiesen. Einsprachen und Rechtsverwahrungen sind schriftlich und begründet im Doppel innerhalb der Auflagefrist bei der Bauverwaltung Grindelwald, Spillstattstrasse 2, 3818 Grindelwald, einzureichen.

Grindelwald, 17. Juni 2019

Bauverwaltung Grindelwald

Publiziert am 20.06.2019

Einwohnergemeinde

Informationsveranstaltung «Neubau Doppelturnhalle im Graben»

Dienstag, 2. Juli 2019, 20.00 Uhr im Kongresssaal Grindelwald

Gerne laden wir die Einwohnerinnen und Einwohner und Gäste am Dienstag, 2. Juli 2019, zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung betreffend das Projekt «Neubau Doppelturnhalle» ein.

Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen.

Gemeindeverwaltung Grindelwald

Publiziert am 20.06.2019

Einwohnergemeinde

Meldepflicht von Feuerbrand

Was ist Feuerbrand?

Der Feuerbrand ist eine sehr gefährliche, meldepflichtige Bakterienkrankheit des Kernobstes (Apfel-, Birnen- und Quittenbäume) und verschiedener Zier- und Wildpflanzen (z.B. Weissdorn, Cotoneaster, Mispel, Vogelbeere, Feuerdorn). Der Krankheitserreger zerstört die lebenswichtigen Gewebe unter der Rinde. Das Krankheitsbild des Feuerbrands äussert sich dadurch, dass Blätter und Blüten befallener Pflanzen plötzlich vom Blattstiel welken und sich braun oder schwarz verfärben. Die Triebspitzen krümmen sich aufgrund des Wasserverlustes hakenförmig nach unten. Die Pflanze sieht wie verbrannt aus (daher der Name «Feuerbrand»). Bei feucht-warmem Wetter tritt aus befallenen Trieben Bakterienschleim aus. Dieser Schleim wird durch Insekten, Vögel, Wind, Regen, Menschen etc. übertragen; die Bakterien werden so sehr rasch und weit auf andere Pflanzen verbreitet. Ein befallener Baum kann innerhalb nur einer Vegetationsperiode absterben.

Was können wir tun?

Zur Eindämmung der Krankheit ist es wichtig, anfällige Pflanzen vom Zeitpunkt des Ergrünens bis zur Herbstverfärbung regelmässig zu beobachten und zu kontrollieren. Verzichten Sie bei Neupflanzungen auf alle Feuerbrands-Wirtspflanzen.

Falls Sie einen Feuerbrandverdacht haben: Absterbende Zweige und Pflanzenteile bitte nicht berühren – es besteht grosse Verschleppungsgefahr!

Melden Sie verdächtige Pflanzen unverzüglich der Bauverwaltung Grindelwald unter Telefon 033 854 14 44. Der/die Feuerbrandkontrolleur/in wird bei Ihnen vorbeikommen und einen Schnelltest durchführen.

Es besteht Melde- und Bekämpfungspflicht gemäss Pflanzenschutzverordnung, SR 916.20.

Weitere Informationen zum Feuerbrand finden sich auf der Homepage des Bundes (www.feuerbrand.ch) oder auf der Homepage des Kantons Bern (www.be.ch/feuerbrand).

Besten Dank für Ihre Mithilfe.

Bauverwaltung Grindelwald

Publiziert am 20.06.2019

Zurück