Brienz (2)

Bau- und Gewässerschutzpublikation

Gesuchstellerin: Michel Comercio AG, Bruno Michel, Hauptstrasse 67, 3855 Brienz.

Projektverfasserin: Flotron AG, Gemeindemattenstrasse 4, 3860 Meiringen.

Bauvorhaben: Erstellen eines mobilen Gasflaschendepots auf der Ostseite des Gebäudes.

Standort: Museumsstrasse 19, Baurecht Nr. 3588, Koordinaten 2'645'492 / 1'177’580, Zone IG.

Schutzzone: Gewässerschutzzone A.

Auflage- und Einsprachestelle: Einwohnergemeinde Brienz, Bauverwaltung, Hauptstrasse 204, 3855 Brienz.

Auflage- und Einsprachefrist bis 23. September 2019.

Es wird auf die Gesuchsakten verwiesen. Einsprachen und Rechtsverwahrungen sind schriftlich und begründet innerhalb der Auflage- und Einsprachefrist einzureichen. Bei Kollektiveinsprachen und vervielfältigten oder weitgehend identischen Einsprachen ist anzugeben, wer befugt ist, die Einsprechergruppe rechtsverbindlich zu vertreten (Art. 35b BauG).

Bauverwaltung Brienz

Publiziert am 22.08.2019

Baupublikation

Gesuchstellerin: Rebbaugenossenschaft Gofri, p. Adr. Gerhard Fuchs, Paradiesweg 25, 3076 Worb.

Projektverfasser: Gerhard Fuchs, Paradiesweg 25, 3076 Worb.

Bauvorhaben: Erstellen einer Stützmauer auf der Ostseite beim Schafstall/Scheune Nr. 749a (bereits ausgeführt); neuer Zugangsweg zum Schafstall/Scheune Nr. 749a (bereits ausgeführt; Einbau Trocken-WC im Schafstall/Scheune Nr. 749a; zusätzliche Terrassierungen für zwei Rebflächen; Umnutzung Schafstall in Lagerraum von Gerätschaften (ohne bauliche Veränderungen).

Standort: Chummelen Erli und Gofri, Parzellen Nrn. 1530 und 1684, Koordinaten 2'644'170 / 1'178'740, Landwirtschaftszone.

Schutzobjekt: Geschützte Hecke.

Schutzzone: Gewässerschutzzone A.

Ausnahmen:

  • Bauvorhaben ausserhalb der Bauzone (Art. 24 RPG)
  • Baute in Waldnähe (Art. 25 KWaG)
  • Eingriffe in Schutzobjekte nach Art. 18 ff. NHG

Auflagestelle: Gemeindeverwaltung Brienz, 3855 Brienz.

Einsprachestelle: Regierungsstatthalteramt Interlaken-Oberhasli, 3800 Interlaken.

Auflage- und Einsprachefrist bis 23. September 2019.

Es wird auf die Gesuchsakten und die Verpflockung verwiesen. Einsprachen und Rechtsverwahrungen sind schriftlich und begründet innerhalb der Auflage- und Einsprachefrist einzureichen, ebenfalls allfällige Begehren um Lastenausgleich. Lastenausgleichsansprüche, die nicht innert der Einsprachefrist angemeldet werden, verwirken. Bei Kollektiveinsprachen und vervielfältigten oder weitgehend identischen Einsprachen ist anzugeben, wer befugt ist, die Einsprechergruppe rechtsverbindlich zu vertreten (Art. 35b BauG).

Regierungsstatthalteramt Interlaken-Oberhasli

Publiziert am 22.08.2019

Zurück