Aus dem Gemeinderat

Personaljubiläum
Claudia Scheidegger, Verwaltungsangestellte, ist seit 20. März 2003 und war davor vom 1. April 1983 bis 31. März 1986 als Lernende bei der Einwohnergemeinde Beatenberg angestellt und darf ihr 15-Jahre-Dienstjubiläum feiern. Der Gemeinderat dankt für den langjährigen Einsatz und wünscht Frau Scheidegger weiterhin viel Befriedigung beim Ausüben ihrer Tätigkeit.

Panorama-Hallenbad; interner Anlass

Die ETH Zürich und die EPF Lausanne organisieren jedes Jahr ein Skiwochenende. Etwa 220 Studenten werden dieses Jahr an dem Anlass in Grindelwald teilnehmen. Darin enthalten ist jeweils auch eine Poolparty. Diese findet am Donnerstag, 22. März 2018 statt. Das Organisationskomitee fragte die Gemeinde an, ob die Poolparty im Panorama-Hallenbad Beatenberg durchgeführt werden könne. Unter anderem wird für diesen Anlass im Hallenbad eine Bar mit Ausgabe von Getränken sowie ein DJ-Pult aufgestellt. Rund 40 Aufsichtspersonen beziehungsweise Helfer, die durch das Organisationskomitee beauftragt und entschädigt werden, beaufsichtigen die Party. Der Anlass wird ab ca. 12.00 Uhr vorbereitet. Die Party beginnt um etwa 21.00 Uhr und dauert bis 23. März 2018 etwa 1.00 Uhr. Das Gesuch für die Durchführung der Poolparty wurde durch die Ressorts Finanzen und Liegenschaften geprüft und durch den Gemeinderat im Oktober 2017 bewilligt. Aus diesem Grund ist das Hallenbad ab Donnerstag, 22. März 2018, nachmittags, bis und mit Montag, 26. März 2018, geschlossen. Die Wassergymnastik am Donnerstag, 22. März 2018, morgens, findet jedoch wie üblich statt. Die entstehenden Kosten der Poolparty gehen voll zu Lasten des Organisationskomitees. Für die Vermietung des Hallenbades wird ein Mietzins durch die Gemeinde verlangt. Wir wünschen dem Organisationskomitee einen erfolgreichen Anlass!

Kunststoffrecycling

In letzter Zeit folgen immer wieder Informationen aus verschiedenen Quellen (AVAG, Swissrecycling, BAFU etc.) bezüglich Kunststoffrecycling. Auch wird die Gemeindeverwaltung mit Anfragen aus der Bevölkerung konfrontiert, wie dies in Beatenberg gehandhabt resp. weiterverfolgt wird. Die Meinungen und Aussagen gehen da in verschiedene Richtungen. Zum einen gibt es Systeme, welche sich auf die Sammlung von Kunststoffflaschen und Getränkekartons (Bsp. Recyclingsack) beschränkt, zum anderen gibt es auch Anbieter, welche jegliche Kunststoffe entgegennehmen (Bsp. Sammelsack). Zurzeit verursachen der Transport und die Sortierung noch hohe Kosten, so dass eine Separatsammlung nicht wirtschaftlich betrieben werden kann. Die Gemeinde Beatenberg wird die Situation weiter beobachten und sich momentan noch keinem Sammelsystem beteiligen. Es wird empfohlen, die Kunststoffflaschen und Getränkekartons (Tetra Pak) zurück in die grossen Verkaufsstellen zu bringen.

Energieberatung Oberland-Ost

Heute werden Gebäude oftmals in Etappen renoviert. Damit solche Erneuerungen nachhaltig und effizient realisiert werden, ist ein langfristiges Konzept, das auch spätere Etappen umfasst, unverzichtbar. Gesamterneuerung oder Erneuerung in Etappen? Eigentümerinnen und Eigentümer von Gebäuden stehen früher oder später vor dieser Frage. Beide Strategien haben Vor- und Nachteile. Bezüglich Nachhaltigkeit schneiden etappierte Erneuerungen jedoch eher schlecht ab, da sie oftmals ohne längerfristiges Gesamtkonzept erfolgen. Weitere Informationen dazu sind auf unserer Website www.beatenberg.ch (Gemeinde, Aktuell) im Informationsblatt der Energieberatung Oberland-Ost aufgeschaltet.

Projekt Parkhotel Resort Beatenberg

Aufgrund eines neuen Hotelprojekts für das Parkhotel Beatenberg ist die Änderung der baurechtlichen Grundordnung (Zonenplan und Baureglement) nötig. Gegenstand der Änderung ist die Hotelzone Park (HP) auf den Parzellen Nrn. 930 und 1363 des Parkhotels Beatenberg sowie die Änderung des Baureglements in Artikel 9, 31, 44 und 50. Zum Hotelprojekt und der Änderung der baurechtlichen Grundordnung fand am Montag, 26. Februar 2018, um 19.30 Uhr im Kongresssaal Beatenberg eine Informationsveranstaltung statt.
Der Gemeinderat hat die Änderung der baurechtlichen Grundordnung und die Zonenplanänderung zur öffentlichen Mitwirkung verabschiedet. Die Unterlagen liegen vom 26. Februar bis und mit 28. März 2018 auf der Gemeindeverwaltung Beatenberg zur Mitwirkung auf.

Panoramabrücke Beatenberg

Im Januar 2017 wurde zwischen den Grundeigentümern als Dienstbarkeitsbelastete, dem Verein Panoramaweg Rundweg Thunersee als Dienstbarkeitsberechtigter und der Einwohnergemeinde Beatenberg als Mitwirkende und künftige Dienstbarkeitsberechtigte ein Dienstbarkeitsvertrag unterzeichnet und durch den Gemeinderat genehmigt. Zu diesem Dienstbarkeitsvertrag gibt es nun einen Nachtrag, damit die Mehrwertsteuer korrekt abgerechnet werden kann. Neu wird die Personaldienstbarkeit Brücke für Fussgänger samt Zusatzeinrichtungen erst nach Ablauf von zwanzig Jahren seit der Fertigstellung auf die Gemeinde Beatenberg als Berechtigte mit allen Rechten und Pflichten übertragen. Die Kosten für Betrieb, Unterhalt und Erneuerung gehen unverändert ab sofort zu Lasten der Gemeinde Beatenberg.

Schuljahresplanung 2018/19

Die Schulleitenden bereiten jeweils anhand der Anzahl Schülerinnen und Schüler, der Klassengrössen, der Klassen- und Gruppenzusammensetzung, der Lektionentafel (im Lehrplan festgehalten) die Planung der Lektionen für das nächste Schuljahr vor. Der Vorschlag wird vom Schulinspektorat geprüft, die Schulleitung begründet Abweichungen gegenüber dem Vorjahr, das Schulinspektorat korrigiert und genehmigt die Planung von Seiten des Kantons. Die vorgesehene Gesamtzahl der Lektionen ist gleich gross wie im letzten Schuljahr, trotz Lehrplan 21! Der Gemeinderat hat nun die Schuljahresplanung 2018/19 genehmigt.

Baugesuche

Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligungen erteilt:
  • Gafner Karin, Beatenberg; Lood, Parz. Nrn. 607 und 608, Geb. Nr. 209; Wohnraumerweiterung innerhalb des bestehenden Gebäudes und Neubau zweier Parkplätze
  • Steiner Adrian und Summermatter Katharina, Bern, und Steiner Thomas, Glattfelden; Baumgarten, Parz. Nrn. 1949, 1949-1, 1949-2, Geb. Nr. 211B; Fensterersatz in der Südfassade und Aufstellen Wärmepumpe
Der Gemeinderat hat folgende Baugesuche mit positivem Amtsbericht an das Regierungsstatthalteramt Interlaken-Oberhasli weitergeleitet:
  • Verein GLICE Beatenberg, p.A. Thomas Kunz, Beatenberg; Hälteli, Parz.Nr. 2409; Aufstellen eines über die Wintermonate temporären Eisfelds und Erteilung der gastgewerblichen Betriebsbewilligung A
  • Koch Franz, Beatenberg, und Koch-Merighi Maria, Zufikon; Lindenweidli, Parz. Nr. 1398, Geb. Nr. 114B; Sanierung und Umbau des bestehenden Wohnhauses sowie Anbau eines Unterstandes.